Kreatives und Handwerkliches (auch) für Selbstversorger

In dieser Rubrik stellen wir euch Angebote aus der Zukunftswerkstatt, aber auch Seminare und Workshops vor, bei denen es um weitere kreative und handwerkliche Dinge geht, die uns Schritt für Schritt selbständiger machen, uns von Abhängigkeiten freier machen und - das ist genauso wichtig - die einfach Spaß und Freude machen... lasst euch inspirieren...



7.
JAN
2017

Tages-Workshop

10 bis 17 Uhr

Stuhlkissen filzen (Zukunftswerkstatt)

Barbara Kronmiller

Stuhlkissen filzen (Zukunftswerkstatt)

Kostenloser Filz-Workshop mit Barbara Kronmiller.

Kostenlos unter erfahrener und fachkundiger Anleitung das Nassfilzen lernen oder vertiefen. Die Kissen sind dann für den Seminarraum bestimmt.

Für weitere Informationen zur Zukunftswerkstatt hier klicken...



Barbara Kronmiller

Geboren 1955 und auf einem Bauernhof aufgewachsen.

Ausbildung zur ländlichen Hauswirtschaftsleiterin.

Lebt mit ihrer Familie auf dem Klotzenhof bei Lorch.

Eine kleine Nebenerwerbslandwirtschaft mit Kaltblütern und Schafen, sowie Bauerngarten und Gemüseacker gehören zu ihren Betätigungsfeldern.

Seit 15 Jahren bietet sie Flecht- und Wolleverarbeitungskurse an.

Sie hat mittlerweile über 40 Jahre Gartenbauerfahrung.




18.
MAE
2017

Wochenend-Workshop 18. und 19. März

je 10 bis 18 Uhr

Sammelkörbe aus Weide flechten (Zukunftswerkstatt)

Barbara Kronmiller

Sammelkörbe aus Weide flechten (Zukunftswerkstatt)

Bogenkorb flechten - Grundkurs runder Korb für Anfänger und Fortgeschrittene

Einkaufskorb, Erntekorb, Beerenkorb... wir flechten mit "grünen Weiden" (ungeschälten).

Erster Tag: Bodenflechten, aufstaken und Wand beginnen.
Zweiter Tag: Korbwand fertig flechten, Rand flechten und Henkel anbringen.

Für das Korbflechten brauchen wir kräftige Hände. Weniger Kräftige können aber auch kleinere Körbe mit feinen Weiden flechten.

Bitte eine gute Gartenschere mitbringen

Kosten: 160 Euro pro Person plus Material (ca. 10 Euro), inkl. Getränke (Bitte ein Vesper für die Mittagspause mitbringen).

Für weitere Informationen zur Zukunftswerkstatt hier klicken...



Barbara Kronmiller

Geboren 1955 und auf einem Bauernhof aufgewachsen.

Ausbildung zur ländlichen Hauswirtschaftsleiterin.

Lebt mit ihrer Familie auf dem Klotzenhof bei Lorch.

Eine kleine Nebenerwerbslandwirtschaft mit Kaltblütern und Schafen, sowie Bauerngarten und Gemüseacker gehören zu ihren Betätigungsfeldern.

Seit 15 Jahren bietet sie Flecht- und Wolleverarbeitungskurse an.

Sie hat mittlerweile über 40 Jahre Gartenbauerfahrung.




8.
APR
2017

Abend-Vortrag "Gärtnergespräch"

ab 19 Uhr

Wunderfrucht Kürbis (Zukunftswerkstatt)

Barbara Kronmiller

Wunderfrucht Kürbis (Zukunftswerkstatt)

Jeder Biogärtner fängt klein an. Wir beginnen mit dem Anbau von Kürbispflanzen.

Inhalte des Vortrages sind unter anderem:
- Auswahl der richtigen Sorten
- Anzucht: Vorziehen oder Direktsaat?
- Anbau: Ansprüche der Pflanzen?
- Wann ist die richtige Erntezeit?
- Wie und wie lange kann ich Kürbise lagern?-
- Kulinarische Möglichkeiten der Verarbeitung

Der Kürbis als selbst angebautes Lebensmittel ist ein wahrer Schatz. Im Vergleich zu vielen anderen Gemüsen ist er sehr anspruchslos, liefert hohe Erträge und konserviert sich unter bestimmten bedingungen sogar selbst.

Dieser Abend dient nicht nur dem Vortrag sondern auch, und vor allem, dem Austausch, dem Gespräch, zwischen erfahrener Landfrau und interessierten Neu-Kürbis-Gärtnern...

Jeder Teilnehmer erhält je zwei Samenkerne von zwei sehr schmackhaften Kürbissorten, mit denen er das Gelernte sofort zuhause in die Tat umsetzen kann...

Kosten: 15 Euro pro Person inkl. Getränke

Anmeldeschluss für diese Veranstaltung ist der 26. März 2017

Für weitere Informationen zur Zukunftswerkstatt hier klicken...



Barbara Kronmiller

Geboren 1955 und auf einem Bauernhof aufgewachsen.

Ausbildung zur ländlichen Hauswirtschaftsleiterin.

Lebt mit ihrer Familie auf dem Klotzenhof bei Lorch.

Eine kleine Nebenerwerbslandwirtschaft mit Kaltblütern und Schafen, sowie Bauerngarten und Gemüseacker gehören zu ihren Betätigungsfeldern.

Seit 15 Jahren bietet sie Flecht- und Wolleverarbeitungskurse an.

Sie hat mittlerweile über 40 Jahre Gartenbauerfahrung.




16.
JUN
2017

Wochenend-Seminar 16. und 17. Juni

je 9 bis 17 Uhr

Schafwolle verarbeiten (Zukunftswerkstatt)

Barbara Kronmiller

Schafwolle verarbeiten (Zukunftswerkstatt)

Schafwolle - ein ganz besonderer Stoff

Ich möchte der Wolle die Aufmerksamkeit und Wertschätzung zukommen lassen, die sie verdient. Wolle und Schafwolle haben ganz besondere Eigenschaften, denn nicht umsonst können Schafe das ganze Jahr im Freien verbringen - ob nass oder kalt.

Schon allein das Arbeiten mit der Wolle empfinden wir als sehr wohltuend!

Geschorene Wolle gibt es im Überfluss. In diesem Wollverarbeitungskurs lernen wir, wie aus dem geschorenen "Vlies" ein sauberes, gewaschenes, gekämmtes "Wollvlies" entsteht: wie Wolle ausgewählt, bewertet, sortiert, gezupft, gewaschen und gekämmt (kardiert) wird, und worauf wir dabei achten müssen und welche Hilfsmittel dabei zum Einsatz kommen.

Jeder Teilnehmer verarbeitet für sich geschorene Wolle zu Heilwolle.

Für diesen Kurs sind keine Vorerfahrungen nötig.

Wasser, Tee, Kaffee stehen zur Verfügung. Bitte bringen Sie sich ein Vesper für die Mittagspause mit.

Kosten: 160 Euro pro Person plus Materialkosten (10 Euro, bitte im Kurs bar bezahlen)

Dieser Kurs ist auf zehn Teilnehmer begrenzt.

Für weitere Informationen zur Zukunftswerkstatt hier klicken...



Barbara Kronmiller

Geboren 1955 und auf einem Bauernhof aufgewachsen.

Ausbildung zur ländlichen Hauswirtschaftsleiterin.

Lebt mit ihrer Familie auf dem Klotzenhof bei Lorch.

Eine kleine Nebenerwerbslandwirtschaft mit Kaltblütern und Schafen, sowie Bauerngarten und Gemüseacker gehören zu ihren Betätigungsfeldern.

Seit 15 Jahren bietet sie Flecht- und Wolleverarbeitungskurse an.

Sie hat mittlerweile über 40 Jahre Gartenbauerfahrung.




17.
JUN
2017

Wochenend-Workshop 17. und 18. Juni

je 10 bis 18 Uhr

Bogenbau a la Robin Hood

Rainer Schall

Bogenbau a la Robin Hood

Die Herstellung von Holzbögen begleitet die Menschheit schon seit Jahrtausenden. Die Faszination des Holzbogenbaus ist geblieben.

Mit Ziehmesser und Feile werden wir das Bogenholz bearbeiten, dazu eine Bogensehne knüpfen und Holzpfeile herstellen. Als Bogenholz bieten sich Esche, Hickory oder Manau an.

Die Zugkraft des Bogens können wir selber durch das Tillern bestimmen. Die Schießübungen im Wald oder auf der Wiese mit dem eigenen Bogen runden dieses spannende Wochenende ab.

Kosten: 200 Euro pro Person inkl. Getränke und 2x kleinem Bio-vegetarischen Mittagessen plus Materialkosten (ca. 50 Euro, je nach Holz-Wahl)



Rainer Schall (Dipl. Biologe, Pilz-Sachverständiger)

Seit 10 Jahren bietet der Biologe Rainer Schall aus Leutkirch Naturkurse und Wildnistouren an. In den Naturkursen vermittelt der Outdoor-Experte Wissen und Fähigkeiten der Naturvölker, beispielsweise, wie ein Feuer ohne Streichholz entzündet wird, welche Nahrung in der Natur zu finden ist oder mit welchen Lauten die Wildtiere angelockt werden können. Die Kursteilnehmer erfahren ein faszinierendes Walderlebnis, darin berührt die Natur die Seele ganz von alleine.

Die Wildniskurse sind auch für alle Globetrotter und Reisende gedacht, die einmal die verbliebene Wildnis unserer Erde erforschen wollen. Dabei können sie ihre Survival-Kenntnisse vertiefen. Ein ganz spannendes Abenteuer erwartet die Teilnehmer bei den Kanutouren durch Kanadas Wildnis. Zwei Wochen lang bewegen sie sich gemeinsam mit erfahrenen Wildnisführern in einer unberührten Naturlandschaft. Die Stimmungen der Wildnis lassen keinen kalt, auch bestens geeignet für Väter mit Söhnen, die in unserem sonst stressgeplagten Leben gemeinsam ihre Zeit intensiv erleben wollen und dadurch zusammenwachsen können. Die Jugendliche sind begeistert vom „Robinson Crusoe-Leben", und genießen das gemeinsame Lagerfeuer, das Braten von selbst gefangenen Fischen und das Campen direkt am Fluss.

Auch die Kinder und Jugendliche liegen dem Waldpädagogen am Herzen und er führt Waldlehrgänge für Kindergärten und Schulen durch. Als Waldläufer kann er den Kindern viele interessante Geschichten aus dem Leben der Tiere erzählen, deren Spuren und Fährten lesen und sogar Tierstimmen imitieren, um die Tiere anzulocken. Er nimmt sogar Schulklassen mit in den Wald zum Übernachten, damit sie das „Abenteuer vor der Haustüre“ erleben können. Am Lagerfeuer wird das Essen zubereitet und am Morgen lauschen sie der Vogelwelt und beobachten Wildtiere, untersuchen Bachläufe oder bauen sich ein Waldsofa und Waldschlafsack. Dies sind  Erlebnisse, die die Kinder nachhaltig berühren.

www.outdoor-workshop.de Die Natur- und Wildnisschule im Allgäu




25.
AUG
2017

2-Tages-Workshop 25. und 26. August

Fr., 14 bis 19 Uhr und Sa., 9 bis 17 Uhr

Hausschuhe aus Schafwolle filzen (Zukunftswerkstatt)

Barbara Kronmiller

An diesen zwei Tagen werden wir aus naturbelassener Klotzenhof-Schafwolle herrlich bequeme, unglaublich wärmende und wohltuende Hausschuhe filzen, die unseren Füßen und unserer Seele vom Herbst bis ins Frühjahr ein warmes, wohltuendes Gefühl geben werden.

Natur-Latex für eine schützende Sohle kann im Workshop erworben werden, muss aber zuhause aufgebracht werden (dafür wird die Zeit im Kurs nicht reichen). Selbstverständlich wird die entsprechende Anleitung mitgeliefert ;-)

Für diesen Kurs sollten die Teilnehmer(innen) Filzerfahrung im Nassfilzen haben. Hausschuhe filzen erfordert genaues Arbeiten, Ausdauer und Kraft.

Wasser, Tee, Kaffee stehen zur Verfügung. Bitte bringen Sie sich ein Vesper für die Mittagspause mit.

Kosten: 140 Euro inkl. Getränke plus Materialkosten 10 Euro (diese werden im Kurs eingesammelt)

Für weitere Informationen zur Zukunftswerkstatt hier klicken...



Barbara Kronmiller

Geboren 1955 und auf einem Bauernhof aufgewachsen.

Ausbildung zur ländlichen Hauswirtschaftsleiterin.

Lebt mit ihrer Familie auf dem Klotzenhof bei Lorch.

Eine kleine Nebenerwerbslandwirtschaft mit Kaltblütern und Schafen, sowie Bauerngarten und Gemüseacker gehören zu ihren Betätigungsfeldern.

Seit 15 Jahren bietet sie Flecht- und Wolleverarbeitungskurse an.

Sie hat mittlerweile über 40 Jahre Gartenbauerfahrung.




1.
SEP
2017

Abend-Workshop

18.30 bis 21.30 Uhr

Brot selber backen und vegetarische Aufstriche herstellen (Zukunftswerkstatt)

Gabriele Altmann

Brot selber backen und vegetarische Aufstriche herstellen (Zukunftswerkstatt)

Warum selber Brot backen Sinn macht, warum es wichtig ist, wie es geht und warum gesunde Brotaufstriche am besten schmecken und am gesündestens sind, wenn man weiß, was alles drin ist, auch - und vor allem darum - geht es hier....

Kosten: 25 Euro pro Person



Gabriele Altmann

Vita:

Gabriele Altmann, geb. 1952, Mutter von zwei Kindern und stolze Großmutter.

Von Herzen Kräuterfrau, überzeugte Selbstversorgerin und eher eine „Macherin“.

Seit 1988 im Natur-Verlag Kosmos tätig und so quasi „an der Quelle“ sitzend.




22.
SEP
2017

Abend-Workshop

18.30 bis 21.30 Uhr

Pflanzenwässer - Hydrolate - Destillation (Zukunftswerkstatt)

Gabriele Altmann

Pflanzenwässer herstellen

Die hohe Kunst des Destillierens einfach erklärt und am heimischen Herd möglich.

Wir schauen zusammen, was gerade draußen wächst, welche Pflanze uns besonders laut ruft und wir ernten dürfen.  Anschließend destillieren wir das Kraut ab.

Gerne erzähle ich Ihnen wie und für was Sie diese kostbaren Wässer nutzen können. Lassen Sie sich von der Vielfalt überraschen.

Inkl. Skript und 1 Fläschchen Hydrolat

Kosten: 25 Euro pro Person plus Materialkosten (diese werden am Abend vor Ort eingesammelt).



Gabriele Altmann

Vita:

Gabriele Altmann, geb. 1952, Mutter von zwei Kindern und stolze Großmutter.

Von Herzen Kräuterfrau, überzeugte Selbstversorgerin und eher eine „Macherin“.

Seit 1988 im Natur-Verlag Kosmos tätig und so quasi „an der Quelle“ sitzend.




30.
SEP
2017

Tagesseminar

10 bis 18 Uhr

Und das schmeckt! - erfolgreich vegan kochen

Katrin Reusch

Und das schmeckt! - erfolgreich vegan kochen

Rein pflanzliche Nahrung ist salonfähig geworden. Vielleicht deshalb, weil immer mehr Menschen bewusst oder unbewusst spüren, wie wichtig diese friedvolle Art der Ernährung für diese Erde ist.

Wesentlich dabei ist, mit dieser Nahrung glücklich zu sein, die eigenen Bedürfnisse und auch jene aller Mitessenden zu befriedigen, damit sie sich auf seelischer und gesundheitlicher Ebene im Alltag bewährt.

Wir würze ich also, dass es allen schmeckt? Welches sind besonders wichtige und interessante Lebensmittel fürs vegane Kochen aus gesundheitlicher Sicht? Wie ersetze ich die tierischen Produkte, damit das Rezept gelingt? Was koche ich, dass alle Sinne vom Kauen bis hin zum Optischen befriedigt sind?

Wir kochen gemeinsam ein Menü  - mit Kreativität und Leichtigkeit. Spielerisch vermittelt sich das Wissen, das nötig ist, damit veganes Kochen zu einem Erfolgserlebnis wird. Was Sie hier erleben können ist Unterstützung und Sicherheit für die konkrete Umsetzung veganer Rezepte, Hintergrundinformationen und die Freude am gemeinschaftlichen Tun.

Dieses Seminar ist sowohl geeignet für Menschen, die gerade anfangen sich mit dem Thema zu beschäftigen als auch als Inspiration für jene Köche, die schon länger mit pflanzlichem Essen experimentieren.

Kosten: 85 Euro plus anteiliger Beitrag für die gekauften Lebensmittel



Katrin Reusch

Heilpflanzenfrau und Schamanin

Die individuelle Mission des Lebens zu finden und im Leben zu verankern, das liegt mir besonders am Herzen. Ich möchte die Menschen über die Schönheit und den Genuß der Natur mit ihrer eigenen inneren Natur verbinden.

Damit wir unsere Talente entfalten, unser wahres Gesicht kennenlernen und ins Leben eintauchen, zu unserer eigenen Freude und zur Bereicherung der Gemeinschaft. Und dies auf möglichst freud- und friedvolle Weise.Dabei helfen mir sowohl die klassischen Heilpflanzen – und kräuter als auch die Nahrungspflanzen, die ich ebenfalls als heilende Pflanzen nutze.

Mein Bewusstsein ist durch die Einweihungen, die ich erfahren habe ständig geöffnet für den Austausch mit der geistigen Welt und so hat sich die Trennung zwischen dem Alltäglichen und dem Heiligen aufgehoben. Ich gehe mit allem im Leben achtsam, liebend und bewusst um, mit dem Fokus des Harmonisierens.

Ganz besonders auch beim Kochen, Essen und Trinken, denn nach meiner Erfahrung ist die Magie und das heilende Potential dieses täglichen Rituals enorm. Aus Achtung für das tierische Leben esse ich vegan, aus Achtung für die Natur esse ich nur biologisch angebaute oder wildgewachsene Nahrungsmittel.

Der große Geist lässt mich viel experimentieren und täglich werden meine Einblicke in den Zusammenhang zwischen Seelenkraft und Nahrung tiefer. Ich freue mich, dass ich nun dieses Wissen auch auf den Klotzenhof in den Kreise der liebenswerten Menschen rund um Anima Planta fließen lassen darf. 

Berufliche Qualifikation:

- bis 2009 Journalistin und Regisseurin bei ARD/ MDR
- Ausbildung in Phytotherapie und Kräuterheilkunde
- Leitung von Initiationsritualen und zahlreichen Workshops und Vorträgen zur Pflanzenheilkunde
- 7-teilige Einweihung in "Spirales de vie" – Harmonisierung der Energiezentren des Körpers
- seit 15 Jahren viel Initiationen bei LOUP BLANC, einem Yogi-Schamanen in Südfrankreich




20.
OKT
2017

2,5-Tages-Workshop

Fr., 15 Uhr bis So., 16.30 Uhr

"In die Luft gebaut" Drachenbau-Workshop für Erwachsene

Anna Rubin

"In die Luft gebaut" Drachenbau-Workshop für Erwachsene

Im wahrsten Sinn ganz oben steht der Wunsch zu fliegen. Dieser Gedanke begleitet den Prozess des Drachenbauens.

In diesem Kurs findet die Auseinandersetzung mit dem „Drachen“ praktisch und theoretisch statt. Der praktische Teil setzt sich zusammen aus dem Kennenlernen der traditionellen Drachenbaumaterialien Bambus und Papier sowie deren Verarbeitung in flugtaugliche Objekte.

Wir beginnen mit einem traditionellen japanischen Drachen. Das Papier wird mit Tusche gefaerbt (Shiboritechnik), dann das Drachengeruest aus Bambus gebaut. Ausgeruestet mit Waageschnur , Spannschnur und Flugleine fliegt dieser Drachen schon bei leichtem Wind.

Das Steigenlassen eines selbstgebauten Drachens inspiriert eine eigene Drachenform zu entwickeln:

Dazu wird Bambus in feinste Leisten gespalten, um daraus mit Hilfe von Garn und vielen Knoten das Skelett des Drachens zu bauen.

Dieses wird dann mit verschiedenen Papieren (Japan, Nepal...) ueberzogen.

Neben dieser ausfuehrlichen Material-Erfahrung beleuchtet die Theorie das historische, mythologische und kulturelle Umfeld des Drachens.

Mitbringliste:
Haarfoehn (zum trocknen der gefaerbten Papiere)
Schere
Uhu
Cutter
Schnitzmesser mit starker Klinge (falls vorhanden)
Weissleim fuer Holz (z.b. Ponal)
Bleistift
festes Garn (falls vorhanden)
duenne Papiere, Briefe (falls man diese in den Drachen einbauen will)
Arbeitskittel/Schuerze

Zeiten:
Freitag: 15 bis 21 Uhr, Samstag: 9.30 bis 18.30 Uhr, Sonntag: 9.30 bis 16.30 Uhr

Weitere Infos und wunderschöne Drachen hier: www.annarubin.at (Anna baut die schönsten Drachen...)

Kosten: 225 Euro pro Person plus Material, inkl. Getränke und 2x kleinem Bio-Mittagessen



Anna Rubin

1972 in Kärnten geboren

Studium der Fächer textiles Gestalten und Bildnerische Erziehung an der Akademie der Bildenden Künste, Wien.

2 jährige Lehrtätigkeit

ab 2003 freischaffende Drachenbauerin

Ausstellungen und Installationen, sowie Leitung von Kursen im In- und Ausland.

Teilnahme an internationalen Drachenfesten.

www.annarubin.at

„Die Form ist nicht das Ziel,
sondern das Resultat unserer Arbeit.
Es gibt keine Form an sich.
Das wirklich Formvolle ist bedingt,
mit der Aufgabe verwachsen,
ja der elementarste Ausdruck ihrer Lösung.“
(Mies van der Rohe)




1.
NOV
2017

Tagesworkshop

10 bis 16 Uhr

Wolle spinnen mit dem Spinnrad (Zukunftswerkstatt)

Barbara Kronmiller und Astrid Schaezle

Wolle spinnen mit dem Spinnrad (Zukunftswerkstatt)

Gemeinsam mit der erfahrenen Spinnerin Astrid Schaezle werden wir uns Schritt für Schritt dem Geheimnis des Spinnens nähern.

Wir sind in der glücklichen Lage, die für Anfänger sehr gut geeignete Pommersche Spinnwolle anbieten zu können. Im Kurs lernen Sie verschiedene Spinnräder kennen - es gibt auch hervorragende moderne Spinnräder.

Eigene Spinnräder können (müssen aber nicht) mitgebracht werden.

Jeder Teilnehmer hat ein Spinnrad und etwa 100 Gramm Schafwolle zur Verfügung und wird daraus unter fachkundiger Anleitung sein eigenes Wollgarn spinnen.

Weitere Wolle kann während des Kurses erworben werden.

Für diesen Kurs sind keine Vorerfahrungen nötig.

Wasser, Tee, Kaffee stehen zur Verfügung. Bitte bringen Sie sich ein Vesper für die Mittagspause mit.

Kosten: 70 Euro pro Person plus Materialkosten (5 Euro, diese bitte am Kurstag bar bezahlen)

Dieser Kurs ist auf acht Teilnehmer begrenzt.

Für weitere Infos zur Zukunftswerkstatt hier klicken...



Barbara Kronmiller

Geboren 1955 und auf einem Bauernhof aufgewachsen.

Ausbildung zur ländlichen Hauswirtschaftsleiterin.

Lebt mit ihrer Familie auf dem Klotzenhof bei Lorch.

Eine kleine Nebenerwerbslandwirtschaft mit Kaltblütern und Schafen, sowie Bauerngarten und Gemüseacker gehören zu ihren Betätigungsfeldern.

Seit 15 Jahren bietet sie Flecht- und Wolleverarbeitungskurse an.

Sie hat mittlerweile über 40 Jahre Gartenbauerfahrung.




10.
NOV
2017

Abendworkshop

18.30 bis 21.30 Uhr

Salbenküche (Zukunftswerkstatt)

Gabriele Altmann

Der heutige Abend ist der Heilkraft unserer verbündeten Pflanzenwelt  gewidmet.

Gerne zeige ich Ihnen, wie Sie sich ganz einfach Ihre eigene Salbe köcheln können.  

Schätzen wir die Kraft der Natur. Schöpfen wir aus ihrer Fülle und lassen uns von ihr helfen und  beschenken.

Inkl. 1-2 Glastiegel Salbe, Skript und Rezept

Kosten: 25 Euro pro Person plus Materialkosten (diese werden im Kurs eingesammelt)



Gabriele Altmann

Vita:

Gabriele Altmann, geb. 1952, Mutter von zwei Kindern und stolze Großmutter.

Von Herzen Kräuterfrau, überzeugte Selbstversorgerin und eher eine „Macherin“.

Seit 1988 im Natur-Verlag Kosmos tätig und so quasi „an der Quelle“ sitzend.




1.
DEZ
2017

Abend-Workshop

18.30 bis 21.30 Uhr

Seifen sieden (Zukunftswerkstatt)

Gabriele Altmann

Seifen sieden (Zukunftswerkstatt)

Wir stellen im sogenannten Kaltrührverfahren Seifen aus rein biologischen hochwertigen Zutaten her.

An diesem Abend erzähle ich Ihnen etwas über die Geschichte der Seifensiederzunft und vermittle Ihnen die Grundkenntnisse des traditionellen Kaltrührverfahrens. Wir rühren uns aus rein biologischen, pflanzlichen Ölen, destilliertem Wasser, Tee oder Hydrolaten, pflanzlichen Farbstoffen, getrockneten Blüten, Kräuter oder Samen(aus eigener Wildsammlung) , Bienenwachs und der dazu notwendigen Lauge unsere individuelle Bioseifen, die Sie anschließend mit nach Hause nehmen.

Mit dem Skript, das alle nützlichen Informationen enthält, können Sie sich dann Ihre  Seifen in der eigenen Küche herstellen.

Kosten: 25 Euro pro Teilnehmer plus Materialkosten (diese werden im Kurs direkt eingesammelt)

Für weitere Informationen zur Zukunftswerkstatt hier klicken...



Gabriele Altmann

Vita:

Gabriele Altmann, geb. 1952, Mutter von zwei Kindern und stolze Großmutter.

Von Herzen Kräuterfrau, überzeugte Selbstversorgerin und eher eine „Macherin“.

Seit 1988 im Natur-Verlag Kosmos tätig und so quasi „an der Quelle“ sitzend.




2.
DEZ
2017

Nachmittags-Workshop

14 bis 17.30 Uhr

Adventswerkstatt Flecht-Lichter (Zukunftswerkstatt)

Barbara Kronmiller

Adventswerkstatt Flecht-Lichter (Zukunftswerkstatt)

Flechtlicht für die dunkle Jahreszeit

Eine einfache, kreative Flechterei mit verschiedenen Flechtmaterialien wie Birke, roter Hartriegel, Weide und Wildfrüchten auf einer Holzscheibe aufgebaut.

Das Geflecht wird locker gehalten, so daß Kerzenlicht durchschimmert.

Für diesen Kurs sind keine Vorerfahrungen nötig.

Bitte mitbringen:
- gute Gartenschere
- evtl. vorhandenes Grün wie Lebensbaum oder Efeu...

Kosten: 30 Euro pro Person plus Materialkosten (diese werden im Kurs eingesammelt)



Barbara Kronmiller

Geboren 1955 und auf einem Bauernhof aufgewachsen.

Ausbildung zur ländlichen Hauswirtschaftsleiterin.

Lebt mit ihrer Familie auf dem Klotzenhof bei Lorch.

Eine kleine Nebenerwerbslandwirtschaft mit Kaltblütern und Schafen, sowie Bauerngarten und Gemüseacker gehören zu ihren Betätigungsfeldern.

Seit 15 Jahren bietet sie Flecht- und Wolleverarbeitungskurse an.

Sie hat mittlerweile über 40 Jahre Gartenbauerfahrung.




15.
DEZ
2017

Abend-Workshop

18.30 bis 21.30 Uhr

Gesunde Creme selber herstellen (Zukunftswerkstatt)

Gabriele Altmann

Möchten auch Sie wissen, was drin ist? Würden Sie nicht auch den Produkten am meisten vertrauen, die Sie selber hergestellt haben und deren Zutaten Sie wirklich kennen? Das ist (k)ein Hexenwerk ;-)

Die Kräuterfrau Gabriele Altmann wird mit Ihnen an vier Abenden über das Jahr verteilt Seifen sieden, Hautcremes köcheln, Pflanzenwässer destillieren und Salben herstellen.

An diesem Abend geht es um...

Creme köcheln

Heute Abend stellen wir aus einer oder mehreren Pflanzen eine pflegende Hautcreme her. Natürlich aus rein biologischen Zutaten.

Bevor wir zur Tat schreiten, erzähle ich Ihnen gerne, wie bereits unsere Ahnen, wie beispielsweise Cleopatra die Kräfte unserer wunderbaren Pflanzenfreunde nutzten und Ihnen die Wirkkraft der jeweiligen Pflanze vorstellen.

Mit dem Skript und dem Rezept können Sie sich Ihre individuelle Creme selbst herstellen.

Inkl. einem 30ml Glastiegel Creme

Kosten: 25 Euro plus Materialkosten (diese werden am Abend vor Ort eingesammelt).

Für weitere Informationen zur Zukunftswerkstatt hier klicken...



Gabriele Altmann

Vita:

Gabriele Altmann, geb. 1952, Mutter von zwei Kindern und stolze Großmutter.

Von Herzen Kräuterfrau, überzeugte Selbstversorgerin und eher eine „Macherin“.

Seit 1988 im Natur-Verlag Kosmos tätig und so quasi „an der Quelle“ sitzend.




13.
JAN
2018

Tagesworkshop

9 bis 18 Uhr

Hut oder Katzenhöhle aus Schafwolle filzen (Zukunftswerkstatt)

Barbara Kronmiller

Hut oder Katzenhöhle aus Schafwolle filzen (Zukunftswerkstatt)

"... also, ich wollte schon immer so einen echten Schäfer-Hut...", und den auch noch selber machen, dazu ist hier die Gelegenheit. Unterschiedliche Hut-Variationen sind möglich...

Oder wollte Deine Katze schon immer so eine schöne, kuschelige Höhle aus Schafwolle? Auch das kann bei diesem Seminar selber gefilzt werden.

Kosten: 80 Euro pro Person inkl. Getränke, plus Materialkosten (diese werden im Kurs eingesammelt)



Barbara Kronmiller

Geboren 1955 und auf einem Bauernhof aufgewachsen.

Ausbildung zur ländlichen Hauswirtschaftsleiterin.

Lebt mit ihrer Familie auf dem Klotzenhof bei Lorch.

Eine kleine Nebenerwerbslandwirtschaft mit Kaltblütern und Schafen, sowie Bauerngarten und Gemüseacker gehören zu ihren Betätigungsfeldern.

Seit 15 Jahren bietet sie Flecht- und Wolleverarbeitungskurse an.

Sie hat mittlerweile über 40 Jahre Gartenbauerfahrung.